Mass Customization, Packaging, Workflow Engine

PERSONALISIEREN, PRODUZIEREN UND VERMARKTEN

Mit PiX iT® Packaging realisieren Sie im Handumdrehen komplexe Anwendungen für die Individualisierung, Produktion und Vermarktung von Verpackungen. Für Packaging on Demand Verfahren, Print-on-Demand, Documents-on-Demand, Mass Customization Prozesse oder die Massenfertigung.

FUNKTIONEN

– 3D Produkt Personalisierung
– Multi-Shop-System. Individuelle Shop Designs und Shop Branding, Mehrsprachigkeit.
– Oder- und Bestellsystem. Reporting und Statistik. Schnittstellen zu Versand und Rechnungswesen.
– Grafisch übersichtliche Administration, keine Programmierung notwendig.
– Automatische Anpassung und Skalierung von Designs beim Produktwechsel.
– Produktion und Kommunikation automatisieren: Komplexe automatisierte Workflows. Für jedes einzelne Produkt können ganz individuelle Produktionsprozesse und automatisierte Workflows eingerichtet werden!
– PDF generieren, konvertieren, bearbeiten, drucken, ausschiessen… Gestochen scharfe und bei Bedarf rasterlose Druckvorlagen.
– Daten automatisch aus unterschiedlichen Quellen zusammentragen, sortieren, kommunizieren.
– Marketinginstrumente: Automatisierte Kundenkommunikation, Virales Marketing, Affiliate Marketing, SEO, Kundenloyalitätsprogramme, Individuelle Preisregeln für Kunden und Kundengruppen und vieles mehr.
– Vertriebsinstrumente: Shop in Shop Funktion, One Page Shop für die Vermarktung und Gestaltung vieler Produkte auf einer einzigen Shop Seite und vieles mehr.
– Print On Demand und Mass Customization Prozesse einrichten, automatisieren und steuern
– Bibliothek mit tausenden 3D Verpackungs-Visualisierungen

PDF + WORKFLOW ENGINE

– PDF-Dokumente intelligent und nach inhaltlichen Aspekten verarbeiten, drucken oder verteilen.
– PDF-Dokumente aus Hotfoldern, Verzeichnissen oder Jobtickets automatisiert aufbereiten und drucken.
– PDF-Dokumente automatisiert von Grund auf neu erstellen und dabei RTF-Texte, Logos, Bilder, Barcodes oder auch Seiten aus anderen Dokumenten zusammenführen.
– Dateien von verschiedenen Orten (lokalen Laufwerken, Netzlaufwerken, Shares, Cloud) einsammeln, verarbeiten und ausgeben / verteilen. ZIP Archive erstellen / entpacken. Datei Upload / Download mittels FTP, SFTP, HTTP durchführen oder als Dateianlage via Email (SMTP) senden.
– Es liegen Liefer- / Auftragslisten in Dateiform vor (z.B. MS Excel, CSV-Dateien, XML-Dateien oder Dateien nach EDI Standard). Aus diesen Dateien lassen sich die heute auszuliefernden Dokumente (mit gewünschter Auflage) generieren, die Dokumente aufbereiten und drucken oder an eine Druckerei/Produktion routen.
– Verarbeitungs- / Druckworkflows mittels JDF, XML, CSV, INI oder anderen Jobticket-Formaten steuern.
– Eine automatisierte Erstellung von Druckvorlagen und Drucksachen lässt sich in einem Workflow nach individuellen Vorgaben umsetzen. Dabei sind zwei Verfahren möglich:
1. Eine Datei liegt bereits als Einfachnutzen (PDF, mit oder ohne Schnittmarken) vor. Aus dem Einfachnutzen baut der Workflow basierend auf dem Papierformat und beliebigen Vorgaben einen Mehrfachnutzen auf (impositioning). Dabei können Trimbox, Bleedbox etc., sowie Nutzen-Skalierung, Nutzen-Drehung und vieles mehr genutzt werden.
2. Darüber hinaus können variable Daten, z.B. aus einer CSV-Datei, einer XML-Datei oder anderen Quellen in den Mehrfachnutzen eingebracht werden.
– Aus PDF-Dokumenten bestimmte Textinhalte (z.B. Adressen, Rechnungsnummern etc.) oder auch Barcodes auslesen, um diese Daten mit einer Referenz zu vergleichen, in einer Datei oder Datenbank zu speichern oder anderweitig zu nutzen.
– PDF-Dokumente nach ihren Anforderungen layouten und ausschießen (z.B. Booklet, Mehrfachnutzen etc.)
– PDF-Dokumente um variable Daten (z.B. Namen, Materialnummern, Datum, Barcodes etc.) ergänzen.
– PDF-Dokumente automatisiert in schwarzweiße/graue Seiten und farbige Seiten aufteilen, um diese separat auf einem Farb- und einem S/W Drucker auszugeben.
– Leerseiten in PDF-Dokumenten schnell und zuverlässig erkennen und entfernen.
– PDF-Dokumente intelligent trennen (split), d.h. automatisch, unter Berücksichtigung verschiedener Bedingungen und Inhalte, die optimale Seite für eine Trennung ermitteln und das Dokument trennen.
– Produkte und Bestellungen vollautomatisch ergänzen durch zugehörigen Druckprodukte wie Bedienungsanleitungen, Service-Karten, Klebeetiketten, Verpackungsmaterialien, Beipackzettel usw.
– Im Druck-Workflow können nahezu beliebig viele PDF-Dokumente direkt in einem Druckjob gedruckt werden. PDF-Dateien können dabei im Original verwendet werden, ohne sie zuvor speziell dafür aufzubereiten. Damit entfällt der teilweise aufwändige und Zeitraubende Aufbereitungsschritt (z.B. Mergen der PDFs), was sich insbesondere beim Drucken großer PDF-Dateien deutlich bemerkbar macht.
– MS Office Dateien, RTF-Texte oder Bilder nach PDF konvertieren.
– PDF-Dokumente in Bilddateien (z.B. Multipage-tif, jpg, png) umwandeln.
– PDF-Dokumente in Druckdateien (z.B. PCL, Postscript, AFP) umwandeln.
– Einzelne PDFs zusammen in einem großen Druckjob ausgegeben.
– Individuelle Deckblätter oder Trennseiten einfügen.
– Große PDF-Dokumente (intelligent) in kleinen Jobs drucken
– Drucksachen wie Etiketten, Serienbriefe, Rechnungen usw. automatisch erstellen und in verschiedene Formate exportieren oder drucken lassen.
– Perfektes, automatisiertes Reporting: Geschäftszahlen, einzelne Produkt- oder gesamte Shop- oder Vertriebsumsätze können in Form von übersichtlichen Reports erstellt werden. Damit erstellen Sie beispielsweise Reports im Handumdrehen, binden dabei ihre Datenbanken ein oder nutzen Tabellen im MS Excel oder CSV-Format und exportieren ihre Reports als PDF, Word-Dokument oder HTML-Seite und binden die Report-Erstellung, Export oder Druckausgabe in einen automatisierten Workflow ein, der zu bestimmten Zeitpunkten ausgeführt werden kann.